Übersicht

Archiv - Berichte 2010

Historische Resultate

09. bis 10. Oktober - Herbstpreis / GYC Trophy 2010

Resultate

G-PL
SEGELNR STEUERMANN/-FRAU, Crew Club
1.Wf
2.Wf
3. Wf
4. Wf
PKTE
1

PUNGIN
SUI 213

HANS-PETER SCHMID,
Gilbert Dürr/Walter Dürr

TYC & GYC
(7)
2
3
1
6
2
Feng Shui
NED 26
Arend Jan Pasman,
Ron Azier
Braassemermeer
3
(OCS)
1
2
6
3
NINA
SUI 223
Heinz Saurer,
Hans Scheidegger/Michael Beyeler
TYC
2
1
6
(7)
9
4
Meltemi
SUI 194
George Papopoulos,
Simon Pfändler/Philip Prapopoulos
ZYC / SAST
1
6
(7)
4
11
5
ZICCA
SUI 201
Tobias Isler,
Regina Graf/Stephan Unger
SCE
5
3
(10)
3
11
6
TOPAS III
SUI 217
Jack Frei,
Thomas Frei/Roland Ledergerber
Yacht Club Romanshorn
4
5
5
(8)
14
7
Marie-Françoise XVIII
SUI 222
Jürg Menzi,
Léonard Gaume/Christoph Wilke
GYC G
6
9
2
(OCS)
17
8
Ali Baba
SUI 224
Bruno Marazzi,
Renato Marazzi/Stefan Haftka
TYC
(8)
8
4
6
18
9
RANA
SUI 215
Thomas Treib,
Katja Scheidegger/Maximilian Schroeck
YCB Yacht Club Bielersee
9
(10)
8
5
22
10
SHAOLIN
SUI 210
Rolf KELLENBERGER,
Martin HUBER/Andreas KINDLIMAN
TYC
10
4
(DNF)
9
23
11
SUI 154 Reinhard Suhner,
Reinhard Suhner/Andreas Suhner
SVB
(11)
7
11
10
28
12
CRIOLLO
GER 30
Jens Rathsack,
Mario Wagner/Stefan Waak
YCM
12
11
9
(DNF)
32

06. bis 10. September - WM Torbole 2010

Bericht

Am Montagnachmittag konnten wir bei sehr schönem Südwind ( Ora) zwei Wettfahrten bestreiten. Flavio Marazzi steckte mit seinem Team gleich am ersten Regattatag seine Ambitionen klar ab. Mit zwei Laufsiegen übernahm er sofort die Führung im Zwischenklassement.

Der Dienstag war für Spekulationen reserviert. „ Stellt der Regen gleich ab und kommt der Wind, bleibt der Regen und der Wind setzt gleichwohl ein, Ja man könnte doch, Ja man sollte doch, Ja wieso hat man nicht“ usw. Der Tag verstrich ohne Wind und die Prognose für Mittwoch war alles andere als animierend. Regen, Regen und nochmals Regen. Gleichwohl gelang es dem sehr gut funktionierenden Regattakomite am Mittwoch nach langer Wartezeit doch noch eine Regatta durchzuführen.

Donnerstagmorgen um 9.00 Uhr startbereit d.h. um 8.00 Uhr loslegen am Bootssteg. Bei Nordwind (Vento) zwei fantastische Regatten. Ebenfalls am Fraitag genau das gleiche Prozedere.

Das Team Marazzi gewann die Weltmeisterschaft überlegen. Sie mussten zur 7.  und letzten Wettfahrt gar nicht mehr antreten.

Die Bilanz der Schweizerboote viel durchaus positiv aus. Caracole auf Platz 6 mit einem Laufsieg in der 6. Regatta und einem 3. Platz in der 2. Regatta.
Ebenfalls erwähnenswert Forza del Destino. Ohne Training belegten sie den 14. Schlussrang und konnten in zwei Wettfahrten den 4. Platz erringen.

Als kleine Entschädigung für die Anfangsschwierigkeiten in der Organisation vom Klub, fand die Preisverleihung im alten Fischerhafen im Dorfkern von Torbole statt. Auf einer Grossleinwand wurde unsere Bootsklasse präsentiert und einige Interviews wiedergegeben. Eine sehr gute Werbesendung für unsere 5.5 er Klasse.

Zum Schluss danke ich unserem Ehrenmitglied Felix Bibus ganz herzlich. Dank seiner Intervention beim Circolo Vela Torbole konnte die verpasste Eröffnungfeier für die WM am Montagmorgen noch nachgeholt werden. Am Montagabend spendierte Felix einen reichhaltigen Apero als Abschluss seiner aktiven Regattatätigkeit in unserer Klasse. Das wunderschöne Buffet wurde rasch verzehrt und Felix zeigte sich wie gewohnt von seiner grosszügigen Seite. Felix ist und bleibt ein Gentleman.

H.P. Schmid   SUI 213

Resultate

G-PL
SEGELNR STEUERMANN/-FRAU, Crew Club
1.Wf
2.Wf
3. Wf
4. Wf
5. Wf
6. Wf
7.Wf
PKTE
1

Ali Baba
SUI 224

Marazzi Flavio,
Palfrey Andrew/Wilke Christof

TYC & GYC
1
1
2
1
3
5
(dnc)
13
2
Artemis XIV
NOR 57
Nergaard Kristian,
Moberg Peer/Morland Pedersen P
Royal Norwegian Yacht Club
6
2
5
2
5
(ocs)
1
21
3
Kan-Bej 2
FIN 66
Thelen Kenneth,
Hallberg Thomas /Nyberg Robert
Nyländska Jaktklubben
5
4
1
7
(9)
2
9
28
4
ODLO
NOR 65
Christoph Burger,
Marcel Simon/Mathias Daheman
TYC / GYC
2
3
4
4
7
8
(10)
28
5
John B
BAH 19
McKinney Gavin,
Hauff Peter /Westergaard Bjorn
Nassau Yacht Club
4
6
8
(dnf)
1
7
7
33
6
Caracole
SUI 214
Bernard Haissly,
Bernard Haissly/Nicolas Bertho
SNG
3
9
6
5
(14)
1
14
38
7
PUNGIN
SUI 213
HANS-PETER SCHMID,
Gilbert Dürr/Jürg Baumgartner
SC MURTEN
8
7
3
8
(17)
13
2
41
8
Addam 4
FIN 49
Gullichsen Johan,
Lundberg Henrik/Telkola Timo
NYK
9
5
9
6
(10)
10
4
43
9
Marie-Françoise XVIII
SUI 222
Jürg Menzi,
Léonard Gaume/Daniel Stampfli
GYC G
7
10
(20)
3
11
11
3
45
10
Clark Kent
NOR 64
Fjeld Petter,
Borgen Thomas /Johannessen C
Fredrikstad SF
12
(13)
7
12
6
3
5
45
11
Feng Shui
NED 26
Arend Jan Pasman,
Ron Azier/Kin Chabani
Braassemermeer
10
8
10
10
2
(12)
6
46
12
Duchess of B
NED 31
Victorine Bredero,
Jeroen Behrend/Wiebe de Witte
Braasemermeer
11
14
(16)
9
15
9
11
69
13
SHAOLIN
SUI 210
Rolf KELLENBERGER,
Martin HUBER/Andreas KINDLIMAN
TYC
17
11
14
(18)
8
6
15
71
14
Forza Del Destino
SUI 211
Jörg Hotz,
Marc Dangel/Ernst Schiess
ZYC
15
17
(21)
21
4
4
21
82
15
CRIOLLO
GER 30
Andreas Christiansen, Jens Rathsack/Andreas Föh NRV
13
15
(26)
15
13
16
18
90
16
RANA
SUI 215
Thomas TREIB,
Patrick RÜFENACHT/Katja SCHEID
YCB Yacht Club Bielersee
14
(18)
15
17
18
14
13
91
17
For Fun Too
GER 42
Queisser Hans-Juergen,
Kruse Gerhard/Blenckner Klaus
NRV RTYC SNR
18
16
12
19
(20)
17
12
94
18
Silver Fox
BAH 20
Symonette Craig,
Vlasov Peter/Boisen-Moeller Je
Nassau Yacht Club
(dnf)
dns
13
14
19
15
8
100
19
Plan B Redux
NOR 62
Huser Are Andenæs,
Ferner Car-Christian /Bellingh
KNS
16
12
18
13
16
(ocs)
dnc
106
20
CARABELLA
ITA 73
Delli Alfredo,
Gianluca Marolli/Claudio Mazza
CVMV
19
20
22
20
(24)
21
16
118
21
Blueprint
GER 33
Lutz Dr. von Meyerinck,
Felix von Meyerinck/Oskar de F
SVAOe
20
19
19
(dnf)
21
20
19
118
22
ZICCA
SUI 201
Tobias Isler,
Jörg Sonntag/Kaspar Stubenrauch
SCE / WSV 1921
24
22
17
23
(26)
19
20
125
23
TOPAS III
SUI 217
Jack Frei,
Thomas Frei/Roland Ledergerber
Yacht Club Romanshorn
(dnf)
dns
11
11
12
dnf
dnc
127
24
Apriori
SWE 50
Gustafsson Jan,
Kellner Håkan/Kellner Rickard
Tulka SS
21
21
24
(dnf)
22
18
22
128
25
Woelgeest
NED 11
van Opzeeland Piet,
Eijkman Tom/De Coster Dave
W V Braassemermeer
23
23
25
22
23
(dnf)
17
133
26
Bellagioia II
SUI 175
Frédéric de Rutté,
Frédéric Saudan/Matthieu MacGi
SNR
22
(dnf)
23
16
25
dnc
dnc
148
27
MAVI
ITA 14
Pozzo Vittorio,
Marolli Enzo/Marolli Alessandr
C.V.P.
26
(dnf)
28
24
27
dnc
23
159
28
BARA-GWEN XI
SUI 152
Gilbert-Xavier MARTINET,
Marc-Antoine MONNARD/Sébastien
SNR-Société Nautique Rolloise
25
(dnf)
27
dnf
dnc
dnc
dnc
176
29
Whisper
ITA 57
Leupold Richard,
Giorgetti Paolo /Rossi Andrea
CVMV
(dnf)
dns
29
dnf
dnc
dnc
dnc
184
30
Schakal
AUT 21
Münnich Hans-Peter,
Werr Phillip/Rottner Bernhard
Union Yacht Club Wolfgangsee
(dnf)
dns
dnc
dnf
dnc
dnc
dnc
186

 


07. - 08. August 2010 - Niesen Cup

Bericht

Am Samstag konnten dank der sehr flexiblen Wettfahrtleitung 3 Regatten gesegelt werden. Bei leichtem, etwas drehendem Wind, gewannen drei verschiedene Mannschaften je eine Regatta. Für Spannung war gesorgt. Leider musste am Sonntag das lange Warten auf Wind ohne Erfolg abgebrochen werden.

Die Altmeister Jürg Menzi, Daniel Stampfli und Léonard Gaume kehrten somit aufs Siegespodest zurück, wenn auch mit geringem Punktevorsprung.

Am Samstagabend fand im Clublokal ein Nachtessen  mit Live-Musik statt. Die Drachenflotte  Thunersee organisierte den Anlass zu ihrem 50 jährigen Bestehen.

Der Niesencup zählt als Schwerpunktregatta resp. Qualifikationsregatta. Gleichwohl waren nur gerade 5 Boote am Start. Wir werden, die Bedingung von SWISS SAILING für die Durchführung von Schweizermeisterschaften, nicht mehr erfüllen..

Ich hoffe, auf eine sehr gute Beteiligung am Herbstpreis vom 9/10 Oktober 2010, damit unsere Aktivität noch wahrgenommen wird.

H.P. Schmid       SUI 213

Resultate

G-PL
SEGELNR STEUERMANN/-FRAU
1.Wf
2.Wf
3.Wf
PKTE
1
SUI 222 Jürg Menzi
Daniel Stampfli
Léonard Gaume
3
1
2
6
2
SUI 210 Rolf Kellenberger
Martin Huber
Luzia Beck
2
4
1
7
3
SUI 213 Hans-Peter Schmid
Jürg Baumgartner
Walter Dürr
1
2
5
8
4
SUI 223 Heinz Saurer
Stefan Zlot
Michael Beyeler
4
3
3
10
5

SUI 194

George Prapopoulos
Simon Pfändler
Daniel Wüst
5
5
4
1

01. - 04. Juli 2010 - German Open

Bericht

Nur drei Tage Standzeit nach der SM in Romanshorn - per Schlepp geht’s am Donnerstag nach Konstanz. Jack Frei steuert sein Motorboot, hat uns am Haken, acht weitere an der Leine. Es ist Sommer – Badewetter – aufgerollte Segel  – kein Wind – flaches Wasser. Wir werden schon erwartet im Hafen des Konstanzer Yachtclubs, perfekte Liegeplätze an der Promenade, alle 5.5er schön aufgereiht. Generös ist der Park mit der stattlichen Villa Prym, die Clublokal mit Restaurant beinhaltet. 4 classic Boote, 5 evolution und 7 modern sind anwesend. Wetterprognose für die nächsten Tage: schön und warm  30 Grad – Wind 2bft

Freitag 2.7.2010 - 10:00 Auslaufbereitschaft
Die Socke hängt - man wartet auf Thermik, die dann gegen 11:30 Uhr als leiser Hauch aufzieht. Folllow me auf dem Startschiff – Bojen werden gelegt. Klassenflagge oben: tatsächlich es wird ernst!

Eine rekordverdächtig kurze Startlinie - Anfahrt vom pinend wegen Ufernähe nicht möglich. Raum Rufe in markanter Lautstärke, Protestflaggen werden gezeigt.
Das Klumpenrisiko ist erheblich, wird durch Strom gegenan zusätzlich erschwert. Annahme einer Strafe mit einer Drehung führt zu DSQ!  In Kraft ist 44.1, also entgegen der Klassenvorschrift zwei Drehungen!

Den Anlieger auf die Luvboje macht der Strom zunichte, halt nochmals Aufkreuzen, zwei Wenden, der Dogleg geht nur maximal hoch am Wind.
Eine sehr kurze Bahn – drei Läufe kriegen wir heute hin. Häsu ist das Mass alles Dinge.

Samstag 3.7.2010 - 10:00 Auslaufbereitschaft 
AP ist oben – wir warten, geniessen Weisswürste mit Brezln. Nachmittags ist es dann soweit! Wind knapp 1bft östlich. Bojen werden gelegt. Heute liegt eine ordentliche Startlinie, das Leefass ist nahe der Einfahrt des Konstanzer Hafens (nicht identisch mit dem Hafen des Yachtclubs). Kursschiffe haben Vorfahrt und werden diese auch beanspruchen, so werden wir gebrieft. Das kann ich bestätigen, sehr bedrohlich nahe sind die grossen Pötte und schnellen Katamarane, das Horn in einer Lautstärke, es bläst einen förmlich weg. Einmal hupen: wir sollen weg, dann dreimal lange Hupen: = Hafeneinfahrtssignal. Die Wellen dominieren, schlagen uns Richtung Rhein, die Strömung zieht - wir malten uns schon aus, wie der  5.5 den Rheinfall runterrauscht.

Im Hafen Konstanz sei eine grosse Leinwand mit Public viewing, so hörten wir nachträglich, der Match Deutschland – England steht an um 16:00 es wundert nicht, dass viele Sportboote den Hafen anliefen. Unsere heftigen Armbewegungen werden mit fröhlichem Winken erwidert. Ich kam mir vor wie auf einer Luftmatzratze in der Badi – Geschaukel ohne Ende und das mit gesetztem Spi. Drei Läufe werden gesegelt. Es geht gerade so.

Pungin,  AUT 21 und Jack Frei dominierten, Blueprint GER 33 – schnellster classic! Und die hölzerne Anja von Dietmar Armbruster läuft mit 28cm Mastfall auch ordentlich. Abends ist Deutschland am Ball, gewinnt, schickt England nach Hause - schwarz rot gold ist überall, es wird überschwenglich gefeiert.

Wir Segler lassen uns mit vortrefflichem Dinner und Musik vom Yachtclub Konstanz verwöhnen.

Sonntag 4.7.2010 - 09:00 Auslaufbereitschaft 
Jetzt hat’s etwas Wind Süd - Südwest 2 Beaufort. Ä schöns Windli – es dreht aber konstant rechts 200° - 210° - 220°. Wir warten und warten. Es wird gepeilt, Bojen verlegt, verschoben, nochmals gepeilt, nochmals verschoben, gewartet. Es reicht trotzdem zu einem Start, abnehmender Wind, wieder minimal, leider.
Wie in diesem Lauf ein Vorstag in die Brüche geht erstaunt sehr – Pungin hat’s vorgemacht.

Häsu mit Pungin SUI 213 hat verhindert, dass AUT 21 H.P. Münnich, auch deutscher Meister wurde – bravo! Bei den Evolution trennten die ersten drei, knock out GER 25, Mischa SUI 154 und Belladonna AUT 16 nur ein Punkt. GER 33 Blueprint räumte bei den Cassic’s ab. Blueprint ist ex SUI 103 Pacha,  mit kurzem Kiel und separatem Ruder mischt sie auch mit den modern mit – die Crew Papa Lutz mit den Söhnen Felix und Nikki wissen, wie’s geht.

Hikerwesten, Gummischüeli etc blieben unbenutzt – es wäre schon was, wenn die Windfäden in der Fock stramm die Strömung zeigten. Das ist Natur – dafür hatten wir Sonne und Wärme. Die nächste german open ist in Glücksburg, so hörte ich – Salz ist auch gut.

Danke der Organisation, der Regattaleitung und dem Konstanzer Yachtclub – es war schön!

5.5 SUI 201    Tobias Isler

Resultate

G-PL
SEGELNR STEUERMANN/-FRAU
1.Wf
2.Wf
3.Wf
4.Wf
5.Wf
6.Wf 7.Wf
PKTE
1
Pungin
SUI 213
Schmid, Hans-Peter
Dürr Gilbert
Baumgartner Jürg
1
2
1
1
1
2
DNF
8
2
Schakal
AUT 21
Münnich, Hans-Peter
Wer, Philip
Seeberger, Ul
2
1
5
2
3
3
3
14
3
Topas III

SUI 117

Frei, Jack
Frei Thomas
Ledergerber Roland
3
DSQ
2
3
2
4
2
16
4
ZICCA
SUI 201
Isler, Tobias
Unger Stephan
Graf Regina
5
3
4
4
6
1
1
18
5

4fun 2
Ger 42

Queisser, Hans
Blenckner Klaus
Kruse Gerhard
4
DSQ
3
6
4
6
4
27
6
Rana
SUI 215
Treib, Thomas
Steuer, Alfonso W.
Schroeck, Maximilian
6
4
6
5
5
7
6

32

7
Oro Nero
GER 55
Ueck, Dr., Henning
Hansen Ole
Ueck Haule
7
5
7
7
7
5
5
36
8
Dutchess of B
NL 31
Bredero, Victorine
van Schellen Frans
de Witte Wiebe

DNC
DNC
DNC
DNC
DNC
DNC
DNC
54

 


23. - 27. Juni 2010 - Swiss Open Championship

Film

Jürg Kaufmann, www.go4image.com

Bilder des Events von Jürg Kaufmann, www.go4image.com

Beitrag von sail-world

Bericht auf Bodensee News

Rangliste


27. - 30. Mai 2010 - Internationals Bodenseewoche (Silbercup)

Resultate

G-PL
SEGELNR STEUERMANN/-FRAU Bootstyp CLUB
1.Wf
2.Wf
3.Wf
PKTE
1

TOPAS III

SUI 217

Jack Frei

Modern/Evolution YCRo
1
2
2
5
2

Pugin 

SUI 213

Schmied Hans-Peter Modern/Evolution TYC
DNC
1
1
8
3

ANJA 

GER 54

Dietmar Armbruster
Classic KYC
2
3
3
8
4

ISIS 

SUI 155

Wilhelm Krüger Modern/Evolution SVB/YCK
3
4
4
11
5

HOJWA 

GER 6

Dr. Ekkehard
Schlichtenhorst
Classic NhSV
4
5
5
14

22. - 24 . Mai 2010 - Delta Lloyd North Sea Regatta in Scheveningen

Bericht

Der ursprüngliche Fischerhafen Scheveningen, vor einigen Jahren in eine riesige Freizeitanlage umgebaut, war Austragungsort der Delta Lloyd North Sea Regatta. Gesamthaft beteiligten sich über 800 Boote. Die holländische Meisterschaft der 5.5er wurde erstmals zusammen mit der Delta Lloyd Regatta auf der Nordsee organisiert. Mit total 10 Booten zählten wir zu den unbedeutenden Teilnehmern. Wir segelten in der Flotte D zusammen mit den Max Fun 35, Melges 24, J 22, Laser SB-3 und Yngling auf dem Parcour Fairway.

In der Startreihenfolge waren wir am Schluss. Wir mussten immer sehr lange auf der Startlinie hin und her seglen bis wir endlich starten konnten, und alle 5 Klassen vor uns korrekt unterwegs waren. Kaum gestartet segelten wir durch das Feld der Ynglinge, die Bojen rundeten wir mit den Lasern und der Zieleinlauf mussten wir mit den J 22 bewältigen. Bei schwachem Wind, einer Strömung von 2 Knoten und einer Menge Boote auf der Regattabahn hielt sich das seglerische Vergnügen in Grenzen. Am dritten Tag wurde endlich die Startreihenfolge geändert, wir durften den Kurs als 3te Klasse in Angriff nehmen.

Ich hoffe, unsere Präsenz in Holland mit Jürg Menzi, Rolf Kellenberger und mir hat die Bemühungen der Holländer unterstützt, unsere Boote besser bekannt zu machen. Jedenfalls war im Hafen ein solches Gedränge, dass viele Segler über unsere Boote steigen mussten.

Hans Nadorp fehlt nicht nur als internationaler Präsident, er fehlt ebenfalls als Drahtzieher in Holland.

Der Höhenpunkt war sicher das offizielle Nachtessen im Beachclub Doen. Am Strand bei herrlichem Sonnenuntergang konnten wir die vorzüglich zubereiteten Leckereien geniessen.

H.P. Schmid  SUI 213

Bilder

Resultate

G-PL
SEGELNR STEUERMANN/-FRAU
1.Wf
2.Wf
3.Wf
4.Wf
5.Wf
6.Wf 7.Wf
PKTE
1
BAH 20 Peter Vlasov
3
1
6
2
1
1
2
10
2
NOR 65 Christoph Burger
1
2
1
1
9
6
3
14
3
NED 26 Arend Pasman
4
4
3
4
2
2
1
16
4
NED 31 Victorien Bredero 
2
6
4
3
5
4
6
24
5
SUI 222 Jürg Menzi
OCS
3
2
5
4
8
4
26
6
SUI 210 Rolf Kellenberger
5
5
5
7
3
3
5

26

7
GER 55 Henning Ueck
8
10
DNS
DNS
6
5
8

48

8
NED 11 Piet van Opzeeland
9
9
9
9
7
7
7

48

9
SUI 213 Hans Peter Schmid
6
8
7
6
DNS
DNS
DNS

49

10
NED 33 C.A.J. Verwaard
7
7
8
8
8
DNS
DNS

49

 


22. - 23 . Mai 2010 - Mémorial Jacques FAINI 2010 in Morges

Resultate

G-PL
SEGELNR STEUERMANN/-FRAU
CREW
CLUB
1.Wf
2.Wf
3.Wf
4.Wf
5.Wf
PKTE
1

BELLAGIOIA II

SUI 175

DE RUTTE Frederic
SAUDAN Frederic 
MAC GILLYCUDDY Matthieu 

CNM
SNR
SNR
1
1
1
1
1
4
2

MELTEMI 

SUI 194

PRAPOPOULOS George
PFANDLER Simon 
LIECHTI Manuel
SAST
ZYC
 
2
3
6
3
2
10
3

DUNE 

SUI 218

KOLLY Philippe
FAVRE Didier 
SNNY
CNT
3
2
3
2
3
10
4

CARACOLE 

SUI 214

PACHOUD Jean Michel
LE FORT Philippe 
FUMEAUX LOÏC 
SNC
YCG
SNR
4
6
2
4
4
14
5

ONDEE 

SUI 196

BECK Frederic
SCHERZ Stephan
SCHNEIDER Sébastien 
CNM
6
5
4
5
5
19
6

BARA-GWEN XI 

SUI 152

MARTINET Gilbert
TEBOUL Brigitte 
REVOL Raphael 
SNR
CNT
SNNY
5
4
5
6
DNS
20

 


08. - 09 . Mai 2010 - Coup de la Harpe in Rolle

Wenn man am frühen morgen am Strassenrand steht und ohne die Skier im Arm auf seinen Kollegen wartet der einem mit in die Westschweiz nimmt, weiss man, dass die Segelsaison endgültig angefangen hat. Und es waren nicht wenige, die den Weg nach Rolle gefunden hatten. Insgesamt wurden 12 Schiffe am Start gezählt, was nicht zu letzt den Bemühungen von Frederic Beck zuzuschreiben ist, der am Ruder der romanischen 5.5er Familie steht. Die meteorologischen Vorhersagen waren allerdings nicht sehr rosig, und so stellten wir uns auf einen windloses Wochenende mit dem einen oder anderen Gewitter ein. Neben unserer Klasse waren auch die 6.5er (mit 6 Schiffen) und die Toucans (mit 7 schiffen) vertreten.
Nach dem Einwassern der Schiffe und dem Bezug unserer Hotelzimmer hatten wir gerade noch Zeit ein Steak im Yachtclub zu verzehren (Natürlich auf einem Tischset mit stimmigem 5.5er Regatta Bild!), bevor die Skipper „gebrieft“ wurden.
Danach ging es dann ziemlich zügig los. Der Wind aus Südost frischte auf ca. 2 Bft. auf und es konnte bei relativ konstanten Winden gestartet werden.
Die Windverhältnisse bevorzugten die linke Seite der Startlinie klar, sodass alle versuchten am Bojenende zu starten. In diesen Situationen wird einem klar was Einstein mit seiner Relativitätsthoeire eigentlich meinte. Oder anders gesehen, war unser Start perfekt, aber die Linie halt ein bisschen zu kurz.
Die Schiffe verlangten fein eingestellt zu werden und erforderten harmonische Bewegungen der Crews, und dynamische Rollwenden. Allgemein mussten wir ziemlich tief in die Trickkiste langen um, nach einem Frühstart wieder an die Spitze zurück zu kehren.
Bellagoia II von Frederic de Rutte hat sich leise aber stetig nach vorne gesegelt. Natürlich ist sein Schiff auf diese Konditionen zu geschnitten, aber ganz ohne das Gespür für die Winddrucke und Dreher geht es auch mit diesem Schiff nicht. Bravo! Gewonnen wurde der erste Lauf von Caracole von Bernhard Haissly, gefolgt von Nina von Heinz Saurer und eben Bellagoia II.
Wenig später wurde der zweite Lauf gestartet mit ähnlichen Windbedingungen und strahlendem Sonnenschein. Diesmal schlich sich Frederic sogar auf den ersten Platz vor, gefolgt von SUI 210 und SUI 223. Zu einem dritten Lauf reichte der Wind und die Zeit leider nicht mehr.

Als „Hafentrunk“ gab es Freibier und Bratwürste mit Brot, was allgemein sehr geschätzt wurde, wenn auch Weissbier nicht jeder Manns Sache ist. Ein Teil der Flotte traf sich zum legendären Eglifillet-Knusper-Plausch, während die andere Gruppe um den holländischen Fischhasser Eric sich bei einer Pizza und ein paar Flaschen Rotem in den guten Zeiten vor zwei Wochen am Gardasee schwelgte.

Am Sonntagmorgen wurde dann das legendäre, von den ehemaligen Präsidenten finanzierte, Frühstücksbuffet im Club serviert. Einige blieben noch etwas länger sitzen und holten sich beinahe eine Kaffeevergiftung, bevor sie von der Wettfahrtsleitung auf den See getrieben wurden. Tatsächlich frischte der Wind etwas auf und ermöglichte einen Start. Im Grossen und Ganzen spielte sich wieder dasselbe ab wie am Vortag und Bellagioia, hätte mit einem Laufsieg alle an die Wand gesegelt, wenn nicht kurz vor dem (abgekürzten) letzten Schlag der Wind komplett abgestellt hätte. Schade für eine so grosse Beteiligung, ein gutes Regattekommitee und nicht zu letzt faire Segler.

Zum Schluss stand Bellagoia II wohlverdient zu oberst auf dem Podest gefolgt von Nina und Shaolin. Herzlichen Dank für die hervorragende Organisation des Anlasses!

SUI 210
Andreas Kindlimann

Resultate

G-PL
SEGELNR STEUERMANN/-FRAU
CREW
CLUB
1.Wf
2.Wf
PKTE
1

BELLAGIOIA II

SUI 175

DE RUTTE Frederic
SAUDAN Frederic 
MAC GILLYCUDDY Matthieu 

SNR
3
1
4
2

NINA

SUI 223

SAURER Heinz
SAURER Elisabeth 
SCHEIDEGGER Hans 
TYC
TYC
CCSRC
2
3
5
3

SHAOLIN

SUI 210

KELLENBERGER Rolf
KEMPERMAN Eric 
KINDLIMANN Andreas 
TYC
CVE
YCG
4
2
6
4

CARACOLE 

SUI 214

HAISSLY Bernard
LE FORT Philippe 
PACHOUD Jean Michel 
SNC
YCG
SNR
1
7
8
5

MARIE-FRANCOISE XVIII 

SUI 222

MENZI-SCHMID Jürg
GAUME Leonard 
STAMPFLI Daniel 
GYC
SNC
SNC
5
4
9
6

TOPAS III 

SUI 217

FREI Jack
FREI Thomas 
DURRER Bruno 
YCRo
SCE
YCL
6
5
11
7

PUNGIN 

SUI 213

SCHMID Hans-Peter
DURR Walter 
DURR Gilbert 
TYC
SCM
WSCM
8
6
14
8

DUNE 

SUI 218

KOLLY Philippe
FAVRE Didier 
HAUVETTE Christian 
SNNY
CNT
7
10
17
9

MELTEMI 

SUI 194

PRAPOPOULOS George
PFANDLER Simon 
PRAPOPOULOS Philip 
SAST
ZYC
SAST
10
8
18
10

ZICCA 

SUI 201

ISLER Tobias
UNGER Stephan 
GRAF Regina 
SCE
9
9
18
11

ONDEE 

SUI 196

BECK Frederic
RAYNAL Pierre-Alain 
SCHERZ Stephan 
CNM
SKA
11
11
22
12

BARA-GWEN XI 

SUI 152

MARTINET Gilbert
TEBOUL Brigitte 
REVOL Raphael 
SNR
CNT
SNNY
12
12
24

 


30. - 02 . Mai 2010 - ALPEN CUP 5.5 S.I.

Si è conclusa nei migliore dei modi l'edizione 2010 della Alpen Cup, tradizionale regata riservata alla classe 5.5. S.I. che il Circolo Vela Torbole ha avuto il piacere di ospitare dal 29 aprile al 1° maggio. Tre belle giornate di sole e vento da sud hanno consentito al Comitato di Regata, presieduto da Carla Malavolta, di portare a termine tutte lo otto prove in programma, con grande soddisfazione dei partecipanti e degli organizzatori, impegnati a dare il massimo non solo in acqua, ma anche nell'accoglienza a terra. Al termine delle premiazioni gli equipaggi ed i rappresentanti della Classe, visibilmente appagati, hanno salutato il Circolo con un caloroso arrivederci a fine estate, quando si troveranno nuovamente a Torbole per l'appuntamento più importante dell'anno, il Campionato Mondiale, dal 1° al 10 settembre.

Circolo Vela Torbole (Text und Bild von der Website übernommen)

Bildergalerie des Circolo Vela Torbole

Resultate

G-PL
SEGELNR STEUERMANN/-FRAU
CREW
CLUB
1.Wf
2.Wf
3.Wf
4.Wf
5.Wf
6.Wf
7.Wf
8.Wf
PKTE
1

Ali-baba

SUI 224

Flavio Marazzi
Stefan Haftka
Christoph Wilke

TYC/GYC
4
1
6
2
1
3
2
1
13
2

ODLO

NOR 65

Christoph Burger
Mathias Dalmann
Marcel Simon
YCZ
3
2
3
3
2
1
ocs
2
16
3

Kan-bei 2

FIN 66

Kenneth Thelen
Thomas Hallberg
Robert Nyberg
Nyländska
Jaktklubben
12
6
7
8
5
5
1
3
35
4
Pungin
SUI 213

Hans-Peter Schmid
Gilbert Dürr
Jürg Baumgartner

SC Murten
6
3
2
5
9
11
4
8
37
5

Caracole

SUI 214

Bernard Haissly
Nicolas Berthoud
Hugues Boullenger

cvsngeneve
2
7
1
9
4
14
6
9
38
6

Clark Kent

NOR 64

Petter Fjeld
Thomas Borgen/ C. Ferner
Johannessen Christen Horn
Fredrikstad SF
5
4
13
7
3
6
9
4
38
7

Addam4

FIN 49

Johan Gullichsen

Henrik Lundberg
Timo Telkola

NJK
1
8
4
1
11
9
ocs
5
39
8

Topas III

SUI 217

Roland Ledergerber
Thomas Frei
Dominic Schenk
YCRo
11
5
6
6
7
4
5
6
39
9

John B

BAH 19

Gavin McKinney
Sergio Lamertenghi
Bjorn Westergaard
Nassau Yacht Club
9
9
10
10
8
3
3
dns
52
10

Feng Shui

NED 26

Arend Pasman
Ron Azier
Kim Chabani
BRAASEMERMEER
dns
11
8
4
6
8
ocs
7
59
11

Shaolin

SUI 210

Rolf Kellenberger
Martin Huber
Andreas Kindlimann
TYC
8
13
14
12
10
10
7
10
70
12

Forza del Destino

SUI 211

Thomas K. Escher
Franz von Meyenburg
Martin P. Egli
Zurich Yacht Club (ZYC)
10
10
12
13
13
7
8
11
71
13

Silver Fox

BAH 20

Peter Vlasov
Thomas Dursen
Jens Bojsen Moller
Nassau Yacht Club
7
12
11
11
12
13
dns
dnf
81
14

Oro Nero

GER 55

Henning Ueck Dr.
Thorsten Spoetter
Hauke UeckUECK
HSC /SVI
13
14
9
dnf
14
12
10
12
84

02. -03 . April 2010 - Régate organisée par le Thunersee-Yachtclub

La première régate suisse de la saison a été organisée par le Thunersee-Yachtclub le 2 et 3 avril 2010. La neige a cessé de tomber la veille de la régate pour nous permettre d’admirer un paysage encore hivernal. Retenu par la fraîcheur, le vent n’a pas eu le courage de se montrer. Le comité de course est parvenu de justesse à organiser une manche le vendredi et une seconde manche le dimanche, dans un vent faible et irrégulier d’ouest. Les participants étaient peu nombreux, probablement à cause des conditions hivernales. Dans ces conditions difficiles, SUI 217 à Jack Frei réussit à faire deux premiers et remporte l’épreuve. Le seigneur de Riggisberg (SUI 213) est aussi régulier à la deuxième place. Bientôt le printemps !

Avec les compliments de Me Bernard Haissly

Resultate

Wettfahrten: 1.Wf, 2.Wf
G-PL SEGELNR STEUERMANN/-FRAU
CREW
CLUB PL.(1.Wf) PL.(2.Wf) G-PKTE G-PL
1

Topas III

SUI 217

Jack Frei
Thomas Frei
Roland Ledergerder
YCRo 1 1 2.00 1
2

Pungin

SUI 213

Hans-Peter Schmid
Walter Dürr
Gilbert Dürr
TYC 2 2 4.00 2
3

Caracole

SUI 214

Bernard Haissly
Jean Michel Pachoud
Nicolas Berthoud
CVSN 4 3 7.00 3
4

MARIE-FRANCOISE XVIII 

SUI 222

Jürg Menzi
Lènard Gaume
Daniel Stampfli
TYC 3 5 8.00 4
5

MELTEMI

SUI 194

George Prapopoulos
Simon Pfändler
Philip Prapopoulos
SAST 6 4 10.00 5
6

NINA

SUI 223

Heinz Saurer
Elisabeth Saurer
Michael Beyeler/ Hans Scheidegger
TYC 5 DNS 12.00 6

 


21. März 2010 - News vom Bodensee

Liebe 5.5-er-Segler vom Bodensee und Umgebung,

die Termine stehen jetzt fest, wir können uns freuen, am See 2010 zwei hochkarätige Regatten zu haben:
25.-27. Juni  Int. Schweizer Meisterschaft, Yachtclub Romanshorn
01.-04. July  German Open, Konstanzer Yachtclub

Diese Grossveranstaltungen haben wir bewusst räumlich und zeitlich zusammen gerückt, damit die Schiffe weniger getrailert werden müssen, und es ergibt sich für unsere "Nordlichter" die Gelegenheit, zwischen den Meisterschaften Urlaubstage einzulegen.
Damit wir unser gestecktes Ziel, für Konstanz um die 25 Boote zusammen zu bekommen, erreichen, bitte ich alle Adressaten dieser mail, schon jetzt zu planen, im Terminkalender diesen Zeitraum dick rot zu markieren und freizuhalten für das Segeln.
Und ganz wichtig: Im genannten Zeitraum herrscht am Bodensee Hoch-Saison. Kümmert Euch also rechtzeitig (am besten gleich) um Quartiere über die Verkehrsämter in Romanshorn bzw. Konstanz.

Vergesst auch nicht die übrigen Regatten:
29.-30. Mai     Silbercup, Romanshorn
27.-30. Mai     Bodenseewoche, Konstanzer Trichter (leider mit       Termin-Überschneidung)
21.-22. August  Meterklassen-Meisterschaft, Bottighofen
28.-29. August  Yachtpokal, Überlingen
(Die blauen Regatta-Termine zählen übrigens auf den Amition-Preis)

Übrigens: Bei Crew-Problemen können wir oder auch der KYC mit einem ganzen pool von Seglern aushelfen. Fragt bitte an!

Wir hoffen sehr, dass wir mit diesem geballten Programm auch die von manchen gepflegte Regatta-Enthaltsamkeit überwinden können. Denn eines ist sicher: So schnell bekommen wir 2 Meisterschaften innerhalb 10 Tagen nicht wieder an den Bodensee!

Auf eine erholsame Winterpause und einen guten Start 2010!
Euer Ekkehard Schlichtenhorst HOJWA GER 6

PS: Ich selber werde den Winter über in Mittel- und Südamerika verbringen und komme erst am 20. April zurück. Für Fragen, Wünsche und Anträge wendet Euch bitte an Kaspar Stubenrauch k_stubenrauch[a]t-online.de, bei Fragen, die German Open betreffend an dietmar.armbruster[a]t-online.de.


07. März 2010 - Gstaad Yacht Club Ski Yachting 2010

Häsu Schmid wins the Ski-Yachting for Sail Boat Classes in Gstaad

In the Ski-Yachting for Classes on Sunday, which combines ski races and the Herbstpreis on Lake Thun, Erzberger/Erzberger won in the Star Class, Schmid/Dürr/Dürr in the 5.5m Class and Baum/Baum/Marceta in the Dragon Class. In the Ski-Yachting for Juniors, the event was won by Würsten/Baumgartner from the Gstaad Yacht Club.
In the 5.5m Class Häsu’s team performed well in skiing: 3 runs were skied in which they scored two second places and one victory. They thus confirmed their excellent form on the waters (in 5 regattas SUI 213 scored 1 victory, two second places and 2 fourths).
In second place came the team of Jürg Menzi (SUI 222). Although their skiing was not great they profitted from their excellent positioning on the waters last October: 1 second place and 4 victories!
In third place came the team of Thomas Escher (SUI 211). Clearly their skiing (Mark Dangel scored a third place, a fourth and a 5th place) helped their medium performance on the waters.
It was an excellent organized event by the Gstaad Yacht Club. We were offered delicious lunch in the Eggli Restaurant and experienced the luxurious hospitality of their clubhouse on the prizegiving which concluded the weekend.

5.5m Results

Royal Yacht Squadron wins the 12th Interclub Ski-Yachting in Gstaad

On Friday night (ski races!) and Saturday, with a record 25 teams, from 12 clubs representing 6 countries, the Gstaad Yacht Club Ski Yachting event was held for the 12th time with excellent snow, sun, wind and a great friendly atmosphere of this unique event in the Swiss resort of Gstaad, where the Gstaad Yacht Club is based.
The interclub event creatively combines ski races where consistency (not speed) counts, with match racing in the semi-Olympic indoor pool with remote-controlled America’s cup model replica boats.
The experienced Royal Yacht Squadron narrowly beat the young members of the Bayerischer Yacht Club in a thrilling final. The Royal Yacht Squadron joins the prestigious ranks of the Société Nautique de Genève and Gstaad Yacht Club, who each won the event three times in the past. First time participant Zurich Yacht Club (ZYC, represented by Mark Dangel and Cyril Winkler)’s skiing results granted them straight qualification into the Quarter Finals which they lost though against the Royal Yacht Squadron, the winner.
The prize giving dinner was held in the GYC clubhouse, where participants and guests enjoyed a special audio-visual presentation by Jürg Kaufmann and Daniel Forster on the recently held 33rd Americas Cup in Valencia.
The event also brought together some of the best Swiss Olympic sailors campaigning for a medal in Weymouth in 2012. Star Class’ Marazzi/De Maria, 470’s Bühler/ Steiger and Laser Radial’s Nathalie Brugger were present in Gstaad presenting their Olympic projects.

Best regards, Marc Dangel

 

Notice from the Gstaad Yacht Club

Dear members, dear friends,

The Gstaad Yacht Club would like to thank all its members and friends who participated in the Gstaad Yacht Club Ski Yachting 2010 making it such a successful event. Please find the press release, results and some pictures. More information and some pictures are published under the news and gallery section of our website: www.gstaadyachtclub.com.

Please save the dates for the Ski Yachting 2011. As usual it will be the first weekend in March, Friday 4th to Sunday 6th. Official invitation and registration will be sent at a later date. For any assistance do not hesitate to contact Cindy at: secretary[a]gstaadyachtclub.com.

We look forward to seeing you again.

Best regards

Peter Erzberger Marc Erzberger
Commodore Sports Committee Chairman
GSTAAD
YACHT CLUB


11. März 2010 - Ausschreibung Alpencup 2010

Ausschreibung für den Alpencup in Torbole am Gardasee vom 29. April bis 1. Mai 2020. Ausschreibung


11. März 2010 - Info Scheveningen 2010

Informationen von Linda und Jeroen für Scheveningen. Informationen


4. Februar 2010 - Invitation GYC Ski Yachting 2010 for Classes

Dear Friends,

The Gstaad Yacht Club invites all 5.5m, Dragon, Star, who competed in the GYC Team Trophy October 2009, and Smeralda and J 80’s sailing teams to participate in the annual GYC Ski-Yachting event for Classes on Sunday, 7th March 2010.
For further details on event format and rules please see the invitation.

Participants only have to complete the attached entry form and return it by February 5th 2010.

If you require assistance or wish the invitation sent to anybody in particular, please do not hesitate to get in touch. We look forward to seeing you.

On behalf of the Organizing Committee,
We look forward to seeing you in Gstaad.

Marc Erzberger Dominic Toomey
Sports Committee Chairman Sport Events Coordinator


2. Januar 2010 - Einladung zur Hauptversammlung

 

 

Donnerstag, 21. Januar 2010

Ristorante Tre Fratelli
Laupenstrasse 17
Bern, (City West)

18.00 Uhr Begrüssung
18.15 Uhr

Versammlung

1. Protokoll
2. Jahresbericht des Präsidenten
3. Jahresrechnung
4. Revisionsbericht
5. Budget 2010
6. Berichte Flottenchefs
7. Schweizerische Punktemeisterschaft
8. Regattaprogramm 2010
9. Schweizer Meisterschaft 2011
10. Verschiedenes

20.00 Uhr

Nachtessen

Insalata mista
Gamberoni alla mediterranea
Panna Cotta al Cioccolato

 

Hanspeter freut sich, euch alle bei guter Gesundheit an der HV begrüssen zu können. Das Ristorante Tre Fratelli befindet sich unmittelbar beim Hauptbahnhof Bern, Ausgang Welle. Für die Anreise mit dem Auto befinden sich im Parkhaus City West genügend Parkplätze.

Die Anmeldung erwartet Hanspeter bis zum 16. Januar 2010 per Post oder Email an: schmid.hp[a]bluewin.ch (Angabe ob mit oder ohne Nachtessen).

Mast- und Schotbruch

H.P. Schmid


2. Januar 2010 - Swiss Sailing Kalender 2010

Liebe 5.5er

Jürg Kaufmann hat eines der 5.5 Bilder aus dem Shooting von Thun in den 2010 Kalender aufgenommen, letztes Jahr waren es nur Olympia Bilder.

Der Kalender wird für 55 CHF verkauft, davon gehen 5 CHF/verkauften Kalender an die Nachwuchsförderung bzw. das Swiss Sailing Team.

Hanspeter hat einige dieser Kalender gekauft und gibt diese gerne an euch weiter, meldet euch bitte direkt bei ihm.

Für die Klasse gelten folgende Preise: 40 CHF/Kalender davon gehen 5 CHF an SST

Link zu den Bilder der 2010 Ausgabe